Sattelzug auf der Autobahn, Fahrer brauchen Geduld

Sattelzug auf der Autobahn, Fahrer brauchen Geduld

10 März 2020 0 Von Peter

Wie so oft stehe ich wieder im Stau nach der Arbeit. Das passiert fast täglich und ich mache das nun schon seit vielen Jahren mit. Ich habe einen sehr guten Job, bin mit meinem Aufgabenbereich, der Bezahlung und den Kollegen sehr zufrieden. Allerdings habe ich ein Problem. Ich muss immer 200km täglich pendeln, öffentliche Verkehrsmittel sind für mich auch keine Lösung, nur im Notfall, denn die brauchen in der Regel auch noch viel länger. Wenn alles gut geht im Verkehr, er schön flüssig ist und ich halt noch früher aufstehe als ohnehhin schon, dann schaffe ich es manchmal, die 100km in einer guten Stunde früh zur Arbeit hin zu schaffen. Das jedoch ist äußerst selten der Fall und ich stehe früh um halb acht schon mindestens eine halbe Stunde lange im Stau. Oft mache ich schon etwas später Feierabend, um die Hauptzeit auf der Straße zu vermeiden. Aber das ist auf Dauer für mich keine Lösung mehr. Ich habe lange überlegt mein Haus zu verkaufen und einfach in die Nähe der Arbeit zu ziehen. So nah, dass ich demnächst sogar mit dem Fahrrad fahren kann. Das ist ein Traum.

Der Mann im Sattelzug ist den vielen Verkehr gewohnt

Ich habe darüber schon mit meiner Familie gesprochen. Meine Frau und meine Kinder sind davon überhaupt nicht begeistert. Sie möchten gerne in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, alleine schon, weil meine Eltern und Schwiegereltern in der Nähe sind. Ich kann das auch sehr gut verstehen. Schließlich haben wir uns auch so viel Mühe gemacht mit unserem Haus. Da steckt viel Herzblut drin. Die Kinder gehen vor Ort zur Schule und in den Kindergarten. Da möchte man auch nicht dass sie durch einen Umzug zu große Nachteile erleiden müssten. Also habe ich mich nun dazu entschlossen, mir für unter die Woche ein kleines Zimmer zu nehmen ganz in Jobnähe. Werde dann erst mal nur noch am Wochenende nach hause kommen. Halte das für ganz gut aktuell.

Ausdauer auf der Autobahn beweisen

Während ich über meine Pläne nachdenke, beobachte ich die Jungs in den Lkws, die mit ihren Ladungen genau so wie ich im Stau stecken. Der Mann neben mir hat einen langen Sattelzug hinten dran und es sieht beeindruckend aus. Die Gerätschaften sind alle in bester Ordnung, das kann man sehen. Respekt an alle, die für die Versorgung der gesamten Nation ständig auf den Straßen sind und sich permanent dafür dem Verkehr und den Gefahren aussetzen.